Skip to content

Groundspeak benutzt OSM-Karten für iPhone Geocaching App 2.0

April 8, 2009

Wie verschiedentlich berichtet wurde, hat Groundspeak eine neue Version seiner iPhone-Anwendung Geocaching App 2.0 herausgebracht. Dabei scheint wohl eine neue Funktionalität zu sein, dass man Topokarten benutzen kann. Zum Beispiel bei cyberberry sieht man dazu Screenshots.

Screenshot iPhone

Der Darstellungsstil dieser Karten kam mir merkwürdig bekannt vor. Das sieht verdammt nach dem Mapnik-Renderer von OpenStreetMap aus. Aber sind das auch die Straßen? Jawohl, sind sie! Hier ist der Beweis:

OSM & Google Compare

Hier der geht es zum Vergleichstool „Map Compare“, von dem der Screenshot stammt. Dort wird zum Vergleich die Google-Karte dargestellt und man sieht sehr schön, dass das dargestellte Set an Straßen, nur von OSM stammen kann, da sie in Enzweihingen noch nicht komplett sind.

Offensichtlich hat Groundspeak die bereits existierende iPhone-Anwendung für OSM in seine Applikation mit eingebaut oder verwendet sie dafür. Ich finde es jedenfalls saucool, zeigt es doch, dass man mit OSM-basierten Karten preisgünstig und gut als Geocacher unterwegs sein kann. Das sag ich ja schon seid einer ganzen Weile. Dass in einem Kaff kleinen Dorf wie Kaputtingen die Straßen noch nicht komplett sind, wen wundert’s. Also los Lilly und Stefan! Das ist doch der beste Anlass!

4 Kommentare leave one →
  1. April 8, 2009 5:48 pm

    hmm, die osm karten sind unter der cc attribution share alike lizenz veröffentlicht. wenn ich das richtig verstanden hab bedeutet das, dass der quellcode von software, wo die karten fest eingebunden werden, veröffentlicht werden muss, oder?

    • lovertux permalink
      April 8, 2009 7:50 pm

      Hmm, da bin ich mir nicht sicher. Soweit ich das verstehe, muss man davon abgeleitete Werke unter der gleichen Lizenz veröffentlichen. Die Software, die diese Daten anzeigt, ist IMHO aber kein direkt abgeleitetes Werk. Allerdings bin ich auch kein Anwalt und ich habe schon öfters die Erfahrung gemacht, dass meine Meinung was Recht ist nicht unbedingt mit der tatsächlichen Rechtsprechung kompatibel ist🙂 .

  2. April 9, 2009 1:58 pm

    bei mir ist auch nur hörensagen. allerdings von
    http://chaosradio.ccc.de/cre113.html

    wenn ich mich recht entsinne vertreten topf und ramm die meinung, dass „abgeleitet“ soviel bedeutet wie „fest eingebaut“. ein browser, der osm karten darstellt, ist nicht „direkt abgeleitet“. ein programm, das sich direkt die kacheln von osm zieht und darstellt dagegen schon.

    • lovertux permalink
      April 9, 2009 2:25 pm

      Das ist interessant. Mal sehen, ob Groundspeak da ein Problem bekommt. Zu gönnen wäre es ihnen. Denn schließlich gehen sie mit dem Content, den ihnen die User kostenlos erstellen, relativ restriktiv um.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: