Zum Inhalt springen

Logtypen erklärt – Didn’t find it (DNF)

November 11, 2010

“Didn’t find it”  heisst “Nicht gefunden” oder im Cacherjargon auch kurz DNF. Unsere amerikanischen Freunde beschreiben diesen Logtyp in ihrer unvergleichlich eloquenten Art folgendermaßen:

Sad face = did not find (DNF)

Und mehr ist dazu auch nicht zu sagen – sollte man meinen. Denn eigentlich ist es ganz einfach: Wenn man nach einer halben Stunde fruchtlosen Filmdosensuchens entnervt aufgibt, dann sagt man einfach online: “Ich hab’s halt nicht gefunden.”

Tut auch gar nicht weh. Könnt Ihr alle mal ausprobieren in dem wir jetzt gemeinsam laut vor uns hinsprechen: “Ich habe nix gefunden”. Seht Ihr? Ist gaaanz einfach.

Der ungeliebte Logtyp?

Auf den ersten Blick versteht man deshalb nicht, dass manch ein, sehr viele, extrem viele Cacher diesen Logtyp meiden wie der Teufel das Weihwasser. Die Gründe sind wohl psychologischer Natur: Öffentlich mit seinem Fund zu prahlen, aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn. Wir fühlen uns gut. Dagegen aktiviert ein Nicht-Fund-Log eher unser Schamgefühl… Außerdem macht man sich nicht gerne Arbeit für nix.

Damit wird dieser Logtyp zum ungeliebten und am meisten unterschätzten Logtyp. Wie komme ich drauf? Es ist absolut scheiß egal weswegen man den Cache eigentlich nicht gefunden hat. Das kann alles sein: Zu doof, zu dunkel, zu schwierig, schlechtes Wetter, Lust verloren, weil Cache langweilig, schlechte Beschreibung, irreführender Hint, keine Zeit mehr… All das bietet eine Fülle an Informationen für den Owner und die anderen Cacher.

Eure Cacherkollegen können den Cache besser einordnen. Man merkt schon beim Lesen der letzten DNF-Logs , dass der Cache entweder nicht ganz so einfach ist oder eben gemuggelt wurde. Spätestens vor Ort lässt sich das in der Regel ganz gut einschätzen. Als Newbie lass ich eher schon mal die Finger von so einem Cache. Das schont dann wiederum die Natur- und sei es nur, weil ich doch nicht zum Cache fahre. Die ganz Harten bekommen wenigstens wichtige Hinweise wo der Cache schon mal nicht ist – wieder die Umgebung geschont.

Der Owner kann sich anhand dieses Feedbacks ebenfalls überlegen, ob er etwas am Cache ändern möchte. Mehrere DNFs hintereinander sind für ihn auch ein deutliches Zeichen, mal nach dem Cache zu sehen oder sich Gedanken über das Konzept zu machen.

Und schließlich: Meistens Oft enthalten die DNF-Logs die spannenden Geschichten. Und die wiederum sind das Salz in der Suppe des Geocachens  für den Owner und die anderen Sucher.

Also nur Mut! Springt über Euren Schatten und loggt öfter mal einen DNF.

About these ads
8 Kommentare leave one →
  1. SNEQX2 Permalink
    November 11, 2010 4:48 nachmittags

    Mehr DNF fürs Volk… Genau meine Meinung. Erst gestern Abend hab ich wieder zwei erfolgreich auf den Weg gebracht. :) Spannende Geschichten hab zumindest ich bisher beim Nichtfinden noch nicht gefunden, aber schon deutlich von in DNF-Logs enthaltenen Informationen der Vorsucher profitiert.

    Was ein Glück, daß meine Psyche offenbar klein genug ist, um nicht an mein makelloses Cacher-Ego heranzureichen. So kommen sich beide nicht in die Quere und ich kann loggen wie es WIRKLICH war. 8-)

  2. Starglider Permalink
    November 11, 2010 6:26 nachmittags

    Immer wieder sagen oder schreiben Geocacher:
    “Ich habe kein DNF geloggt weil ich nicht sicher war ob der Cache nicht vielleicht doch da war.”
    Aus irgendeinem Grund hat sich der Glaube verbreitet das man DNF nur dann logt wenn man eigentlich davon überzeugt ist das der Cache verschwunden ist, das aber nicht beweisen kann.

    Deshalb vielen Dank für diesen Blog. Obwohl ich nicht glaube das der viel bewirken wird.

  3. Oliver aka BomBastiK Permalink
    November 11, 2010 8:39 nachmittags

    Also ich nutze das DNF genau für diesen Zweck – ich Teile dem Owner mit, wo das Problem liegt, in der Hoffnung, dass man es nachbessert und ich das nächste mal mehr erlog habe.

  4. Eastpak1984 Permalink
    November 12, 2010 9:02 vormittags

    Hier in BS gibts teilweise ein extrem hässliches DNF-Verhalten.

    Ist der FTF noch nicht gefallen, wird DNF geloggt. Soweit sogut.

    Wird der Cache dann aber gefunden, werden die DNFs gelöscht, weil der Cache ja anscheinend doch da war.

    Nochmal an alle “DNF” heißt NICHT, dass der Cache nicht da ist!

    *aufreg*

    @lovertux: Herzlichen Dank für diese Serie! Wurde wirklich mal Zeit, dass so was kommt. Freue mich schon sehr auf die anderen Typen!

  5. jordi Permalink
    November 12, 2010 11:46 vormittags

    Ein weiterer Aufreger ist für mich dann, wenn ich Notes lese (leider oftmals von Cachern mit <50 Funden)die eigentlich einen ganz klaren DNF beschreiben und die Kollegen sich nur nicht trauen diesen auch so zu loggen.

    • lovertux Permalink*
      November 12, 2010 12:08 nachmittags

      Na, da ist doch Ursache und Wirkung sehr offensichtlich. Der ist neu, weiß es nicht besser und traut sich tatsächlich nicht. Also einfach eine Mail schreiben, aufklären und gut. Jetzt kannste ja auf diesen Artikel verlinken ;-)

      Aber, dass Cacher, die schon länger dabei sind, einfach aufhören DNFs zu loggen oder dies nur noch bei ganz frischen Caches machen, das ist für mich eher nicht nachvollziehbar.

  6. November 12, 2010 12:48 nachmittags

    Wenn die gängigen Statistikprogramme auch eine tolle DNF-Statistiksektion hätten, ja dann … *mundhalt*

  7. hisairness Permalink
    Dezember 31, 2010 3:38 nachmittags

    Vielen Dank für diesen tollen, stets aktuellen Artikel,
    der mir aus der Seele spricht.
    Ich wünsche uns ein tolles neues Cachejahr 2011
    und wenige (aber geloggte) DNFs. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: